KL-Aktuell

Samstag, 18 Uhr: Zwischenstopp beim FC St. Gallen

Wie auf der Anreise werden die Roten Teufel auch auf der Rückreise aus dem Trainingslager in Österreich einen Zwischenstopp in der Schweiz einlegen. Dieses Mal spielt
das Team von Cheftrainer Tayfun Korkut am Samstag, 16. Juli 2016, beim FC St. Gallen. Die Espen genannten Ostschweizer sind einer der ältesten Fußballclubs Europas und mittlerweile auch die sportliche Heimat eines früheren FCK-Kapitäns.

Albert Bunjaku heuerte nach zwei Jahren auf dem Betzenberg im Sommer 2014 in St. Gallen an und erreichte mit dem Verein in den vergangenen beiden Spielzeiten die Plätze sechs und sieben in der Schweizer Super League. Seit Januar diesen Jahres weiß der Torjäger in der Offensive den ebenfalls aus der Bundesliga bekannten Gianluca Gaudino an seiner Seite. Der Sohn des früheren Nationalspielers Maurizio Gaudino wurde vom FC Bayern nach St. Gallen ausgeliehen. Trainiert wird das Duo von Joe Zinnbauer, der zuvor Coach des Hamburger SV war. Aus der Hansestadt wurde zur neuen Spielzeit mit Mohamed Gouaida zudem ein Profi ausgeliehen, der in der abgelaufenen Saison als Leihgabe des Karlsruher SC schon ein Gegner der Roten Teufel war.

In der Historie des FC spielt Gouaida natürlich ebenso wie die drei anderen Genannten noch keine ganz herausragende Rolle. Schon 1879 wurde der Club gegründet und ist damit der älteste Fußballverein auf dem europäischen Festland. Ihre erste Meisterschaft fuhren die Grün-Weißen 1904 an, ehe sie anschließend fast 100 Jahre bis zum zweiten Titel warten mussten. 2000 stemmten die Espen wieder die Trophäe in die Höhe. Zwischendurch gelang im Jahr 1969 der einzige Pokalsieg.

In der Champions League waren die Schweizer nach dem letzten Titel erst in der dritten und letzten Qualifikationsrunde denkbar knapp an Galatasaray Istanbul gescheitert. Letztmals im Europapokal vertreten waren die Espen vor drei Jahren, als sie auf dem Weg in die Gruppenphase der Europa League den russischen Spitzenclub Spartak Moskau ausschalteten. In der neuen Saison ist das Minimalziel des Clubs, nach Möglichkeit nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, wie die Verantwortlichen vor wenigen Tagen bekannt gaben.

Dabei dient dem FC St. Gallen das Freundschaftsspiel gegen den FCK am Samstag als Generalprobe, zu der die Zuschauer im schmucken Stadion Kybunpark freien Eintritt haben. Auch für die Jungs vom Betzenberg ist die Partie ein guter Gradmesser bei einer wahrscheinlich stimmungsvollen Atmosphäre. Auch wenn zum Zeitpunkt des Anpfiffes das Testspiel davor gegen den 1.FK Pribram gerade einmal 24 Stunden zurück liegt.

Quelle: http://fck.de


 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok